Previous Topic

Next Topic

Book Contents

Book Index

Arbeiten mit PictureCut-Vektoren

Mit dem PictureCut-Werkzeug versehen Sie das Bitmap-Bild mit einem Streifeneffekt. Dabei werden mehrere horizontale oder vertikale Streifen unterschiedlicher Breiten auf dem Bild verteilt. Die Streifen werden in mehreren Gruppen zusammengefasst. Für jede Gruppe ist ein eigenes Register vorhanden, damit sie schneller sortiert werden können.

Ursprüngliches Bild

Vertikale Streifen, die mit PictureCut erzeugt wurden.

Horizontale Streifen, die mit PictureCut erzeugt wurden.

DesignCentral bietet ein PictureCut-Register mit folgenden Optionen:

Erweiterte Bitmap

Optimiert das Bitmap-Bild vor dem Vektorisieren.

Helligkeit

Hiermit bestimmen Sie die Helligkeit des Bildes.

Anzahl der Streifen

Anzahl der Streifen, die erzeugt werden.

Auflösung

Vor dem Vektorisieren können Sie die zu verwenAuflösung wählen: Voll, 1/2, 1/4 oder 1/8 im Verhältnis zur ursprünglichen Auflösung. Eine Verringerung der Auflösung bedeutet, dass das Vektorisieren schneller geht, während weniger Punkte erzeugt werden. Allerdings ist die Genauigkeit dann auch entsprechend geringer. Die Optimal-Einstellung bedeutet, dass die für die Bitmap-Größe optimale Auflösung verwendet wird.

Schneide

Hiermit bestimmen Sie, ob horizontale oder vertikale Streifen angelegt werden.

Bild umkehren

Hiermit werden die hellen und dunklen Partien umgekehrt.

Farbe

Wählen Sie hier die Farbe für die vektorisierten Objekte.

So erzeugen Sie Streifen mit PictureCut:

  1. Wählen Sie das PictureCut-Werkzeug.
  2. Stellen Sie in DesignCentral die Vektorparameter ein.
  3. Sie können entweder das ganze Bitmap-Bild oder nur einen Ausschnitt bearbeiten:
  4. Wenn Sie das PictureCut-Werkzeug nicht mehr brauchen, wählen Sie einfach ein anderes Werkzeug.

See Also

Vektorisieren von Bitmaps

Automatisches Vektorisieren

Vektorisieren an einer Mittellinie

Farbvektorisierung