Previous Topic

Next Topic

Book Contents

Book Index

Verwenden des Unterfarbe-Effekts

Die Unterfarbenfunktion wird dazu verwendet, eine Basisfarbe zu erstellen, über die das eigentliche Bild gedruckt wird. Beim Drucken eines hellen Bildes auf einem dunklen Druckmaterial kann es z.B. sinnvoll sein, eine weiße Unterfarbe für das Bild zu erstellen, damit die dunkle Farbe des Druckmaterials nicht durchscheint.

+

=

Es können zwei Arten von Unterfarben erstellt werden.

Eine volle Unterfarbe wird in der Regel in Verbindung mit Vektorobjekten und Text verwendet. Diese Unterfarbe besteht aus einer einheitlichen Spotfarbe (normalerweise Weiß), die an den Konturen der darüber liegenden Objekte ausgerichtet ist. Für die Tinte wird immer 100-prozentige Deckung verwendet. Eine volle Unterfarbe kann exakt die gleiche Größe wie die darüber liegenden Objekte haben, den Objekträndern angepasst werden oder über die Ränder hinaus verlaufen.

Eine variable Unterfarbe wird für Bitmaps und Verläufe verwendet. Die Dichte der Unterfarbe wird entsprechend dem darüber liegenden Bild angepasst. Auf diese Weise ist es beispielsweise möglich, das Druckmaterial an transparenten Bereichen eines Bildes durchscheinen zu lassen. Eine variable Unterfarbe entspricht immer exakt der Größe des darüber liegenden Bildes.

Eine Unterfarbe kann nur auf Thermotransfergeräten oder mittels der Funktion „Als Separation drucken" ausgegeben werden.

See Also

Jederzeit verfügbare Funktionen

Erstellen einer vollen Unterfarbe

Erstellen einer variablen Unterfarbe

Entfernen einer Unterfarbe

Trennen einer Unterfarbe von den Objekten, auf denen sie beruht

Umwandeln eines Vektorobjekts in eine Unterfarbe

Loslösen von Effekten

Kombinieren von Effekten

Verwenden des Kontureneffekts

Vewenden des Schatten-Effekts

Verwenden des Streifen-Effekts

Verwenden des Verformungseffekts

Verwenden des Überblenden-Effekts

Verwenden des Linse-Effekts

Verwenden des Finisher-Effekts (Versiegelung)

Verwenden der Farbtrennung

Verwenden von Grafikstilen

Verwenden einer Schneidekontur

Verwenden von Gravurfüllungen